Zurück

 

Top-Ideen fürs Radfahren

Das diesjährige Rennen durch Slowenien wird durch drei „Hit Destinationen“ führen, in der 1. Etappe durch Šentilj und Rogaška Slatina und in der 4. Etappe, der Königsetappe, durch Nova Gorica. Der Wettbewerb findet seit 27 Jahren statt und dieses Mal hat das Rennen durch Slowenien großes Interesse bei der in- und ausländischen Öffentlichkeit geweckt. Kein Wunder, denn daran wird auch der slowenische Radfahrer Tadej Pogačar teilnehmen, der Gewinner der Tour de France und der Zweitplatzierte der UCI-Rangliste. Vor ihm auf der Rangliste befindet sich nur sein Landsmann Primož Roglič.
Eine Tatsache ist auch, dass in diesen „Corona-Zeiten“ das Freizeitradeln auf dem Vormarsch ist. Wenn wir unsere eigenen Kilometer und Höhen überwinden, empfinden wir noch größeren Respekt vor diesen stählernen Helden der Hänge.
Und nicht zuletzt: Slowenien ist wirklich eine Fahrradperle. Vielfältig, grün, magisch. Hier sind einige Ideen für Radabenteuer (für unterschiedliche Wünsche und Schwierigkeitsgrade) durch die drei „Hit Destinationen“ in der Region Goriška, Štajerska (bei Šentilj) und Gorenjska (bei Kranjska Gora).

Nova Gorica - Goriška:

1. Radfahren wie Pogačar ein Teil der Königsetappe des Rennens durch Slowenien 2021
Die 4. Etappe des Rennens durch Slowenien kann ein hervorragender Ausgangspunkt für die Planung einer Radtour durch diese mediterrane Perle Sloweniens sein. Wir empfehlen Ihnen, einen Teil der Strecke mit dem Fahrrad zu fahren, z. B. von Nova Gorica über Ravnica bis Solkan im Soča-Tal (vermeiden Sie die stark befahrene Hauptstraße und radeln Sie auf dem Abschnitt nach Plave auf dem Radweg) bis Plave, Goriška Brda (Višnjevik – Dobrovo – Vipože – Kozana – Hum) und wieder zurück nach Nova Gorica. Der vorgeschlagene Streckenabschnitt ist 64 Kilometer lang und eignet sich für Radfahrer mit etwas mehr Kondition. Die mutigsten Radfahrer können die Strecke auch bis Sveta Gora verlängern, wo die Königsetappe des Rennens durch Slowenien endet. Wenn Sie sich für einen anderen Streckenabschnitt interessieren, können Sie unter Tour of Slovenia weitere Informationen finden.

2. Radfahren durch das Soča-Tal – Radweg Solkan – Plave
Für Freizeitradler und Familien empfehlen wir ein kürzeres Radabenteuer durch das Soča-Tal von Solkan bis Plave (10 km in eine Richtung). Die Route führt entlang der berühmten Eisenbahnstrecke am Ufer des Flusses Soča, die eine leichte Strecke ohne anspruchsvollere Anstiege, schöne Aussichten und angenehmere Temperaturen bietet. Von Plave können Sie auf dem gleichen Weg zurückkehren, Sie können einen Zug zum Ausgangspunkt nehmen oder, wenn Sie ein erfahrener Radfahrer sind, in Richtung Kanal und Most na Soči weiterfahren.

3. Entdecken Sie die Schönheiten und Köstlichkeiten der Weinanbaugebiete der Region Primorskaunzählige Möglichkeiten für die Erkundung von Vipava-Tal, Brda oder Karst
Ob der Weg Sie in das magische Vipava-Tal, den wunderschönen Karst oder das berauschende Brda führt, überall liegt ein unvergesslicher Radtag vor Ihnen. Sie können unter verschiedenen Schwierigkeitsgraden, Längen und Strecken wählen (Asphalt-Wege für Spezial-Fahrräder, freundliche Schotterstraßen für Gravel-Fahrräder oder schmale Wege – sog. „Singel-Wege“ - für Mountainbikes). Überall werden Sie mit herrlichen Ausblicken, grünen Ecken und natürlich gastfreundlichen Einheimischen mit einem Angebot an einheimischen Weinen und lokalen Gerichten belohnt.

NICHT VERGESSEN: Hotel Sabotin ist ein fahrradfreundliches Hotel, das an der Kreuzung von Soča-Tal, Brda, Vipava-Tal und Trnovo-Hochebene der perfekte Ausgangspunkt für viele Radtouren ist. Im Hotel können Fahrräder aufbewahrt werden und wir können auch einen Fahrradverleih arrangieren.


Šentilj – Štajerska:

1. Radele wie Pogačarein Teil der 1. Etappe des Rennens durch Slowenien 2021
Radeln Sie einen kleinen Teil der 1. Etappe (ca. 10 km in eine Richtung), nämlich von Šentilj bergauf in Richtung Kresnice, gefolgt von einer Abfahrt nach Zgornja Kungota. Welche Möglichkeiten haben Sie dafür? Sie können auf der gleichen Route zum gemütlichen Hotel- und Unterhaltungszentrum Mond (Šentilj) zurückkehren oder die Tour entlang der Steirischen Weinstraße verlängern. Radfahren zwischen den grünen Hügeln, zwischen den Reben und mit Blick auf die weiten, sonnenverwöhnten Getreidefelder und die wunderschöne Landschaft begeistern Besucher aus aller Welt. Auch Liebhaber von gutem Wein, ausgezeichneter Küche und alle, die Tradition und Brauchtum schätzen, kommen auf Ihre Kosten.

2. Genießen Sie das Radfahren entlang der Flüsse einzelne Etappen internationaler Radwege entlang der Drau oder Mur
Die Radroute entlang der Drau verläuft durch 4 Länder (Italien, Österreich, Slowenien, Kroatien) und ist insgesamt etwa 710 km lang, in diesem Teil und Mond sind die nächsten Etappen Radlje ob Dravi – Maribor (45 km) und Maribor – Ptuj (60 km). Die erste Strecke hat einen anspruchsvolleren Anstieg, während die Etappe zwischen Maribor und dem malerischen Ptuj fast komplett flach verläuft und somit auch für Familienradfahren geeignet ist.
Noch näher an Šentilj liegt der Murradweg - eine internationale Fahrradverbindung, die von Šentilj aus mit einem Boot auf dem Fluss Mur erreichbar ist. Hier schließen Sie sich der 7. Etappe an, die Leibnitz und Bad Radkersburg verbindet.

3. Entdecken Sie die Schönheiten von Pohorje - zahlreiche Möglichkeiten für unterschiedliche Wünsche und Fähigkeiten
Pohorje fasziniert jeden - Sie können es vom Fahrrad aus entdecken und auf Schotterwegen und befestigten Wegen oder bei Adrenalin-Abfahrten auf den grünen Pohorje-Strecken erkunden. Letzteres werden Sie im Bike park Pohorje genießen, wo Sie Trails in verschiedenen Schwierigkeitsgraden finden - für Anfänger als auch für erfahrene Radfahrer. Pohorje beeindruckt auch mit seiner Radquerung Pohorje (anspruchsvolle 75 km lange Strecke) und vielen anderen Routen. Passen Sie Länge und Route an Ihre Kondition und Wünsche an.
NICHT VERGESSEN: Nach einer angenehmen Radtour wird die unvergessliche Feier, ausgezeichnete Küche und angenehmes Spiel im Zentrum Mond ein Tüpfelchen auf dem I sein.


KRANJSKA GORA

1. Radele auf der ehemaligen Bahntrasse - Fernroute D2
Der Obersave-Radweg ist sicherlich einer der schönsten Radwege. Mit einer Gesamtlänge von 28 Kilometern führt dieser meist flache Weg von Jesenice, Mojstrana und durch Kranjska Gora bis zum Grenzübergang in Rateče. Er bietet eine schöne Aussicht auf das Tal, daneben gibt es schön angelegte Rastplätze, wo Sie etwas trinken und essen können.In Italien können Sie Ihre Reise in Richtung der schönen Seen Belopeška jezera oder Tarvisio und darüber hinaus fortsetzen.  

2. Erkunden Sie die Alpentäler mit dem Fahrrad – Kot, Krma, Vrata
Radrouten durch die Täler der oberen Sava sind ein wahrer Genuss für Radfahrer, die einen echten Kontakt mit der Natur suchen. Sie können Kot und Krma von Mojstrana erreichen. Dies ist auch der Ausgangspunkt in das Vrata-Tal, auf dem Sie auch vom Wasserfall Peričnik und einem unvergesslichen Blick auf die Nord-Triglav-Wand begrüßt werden.

3. Erreiche den höchsten Pass Sloweniens – Vršič
Das ist unser berühmtester Pass, der nur für erfahrene und gut vorbereitete Radfahrer ein geeignetes Ziel ist. Die Tour, die in Kranjska Gora beginnt und nach vielen Kurven 12 Kilometer länger und 800 Meter höher endet, lohnt sich auf jeden Fall, denn unterwegs haben wir schöne Ausblicke auf die umliegenden Berge, denen wir immer näher kommen. Wir kehren auf demselben Weg zurück oder fahren auf der Seite von Vršič weiter - in Richtung Trenta und später ins Soča-Tal.

NICHT VERGESSEN: Beenden Sie einen unvergesslichen Tag im Unterhaltungszentrum Korona oder übernachten Sie im Alpenresort Špik in Gozd Martuljek (direkt neben dem Radweg).